Essen-Überruhr

Grundschule

coronainfo2020-11-05T15:30:12+01:00

Informationen im Zusammenhang mit
dem Coronavirus (SARS-CoV-2)

>>Den RSS-Feed  unserer Homepage zur Nutzung mit einem entsprechenden Newsreader stellen wir unter der URL https://www.grundschule-ueberruhr.de/feed zur Verfügung<<
>>Hinweis: COPPA-Tag (Websites für Kinder) für unsere Homepage – u.A. zur kindgerechten Wiedergabe von YouTube-Videos – wurde eingetragen<<
 
11.04.2021

Update vom 11.04.2021, 17:30 Uhr

Liebe Eltern,

ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und das sorgfältige Einreichen der Antragsformulare für die Notbetreuung.

Anbei erhalten Sie einige wichtige Informationen für den Start am Montag:

  • Ab Montag gilt die in der Coronabetreuungsverordnung verankerte Testpflicht für alle Kinder und Mitarbeiter*innen an Schulen. Die Tests werden ab Montag zweimal wöchentlich unter der Aufsicht der Lehrerinnen bzw. der Erzieher*innen in der Schule durchgeführt. Wir werden an unserer Schule in jedem Fall den Nasentest und in gar keinem Fall den Nasen- und Rachentest durchführen. Das Desinfizieren und Vorbereiten der Teststraße übernehmen die Lehrerinnen bzw. Erzieher*innen. Die Kinder werden sich vorab gründlich die Hände waschen, so wie sie es bisher gewohnt sind. Die Lehrerinnen bzw. Erzieher*innen werden die Kinder anleiten und bei der Durchführung des Tests unterstützen. Sie werden die Ergebnisse überprüfen und dokumentieren. Während der Durchführung der Tests sind die Fenster geöffnet.

Ein Test mit einem ungültigen Testergebnis kann wiederholt werden.

Ein positives Testergebnis bedeutet noch nicht zwingend, dass Ihr Kind mit dem Covid-19-Erreger infiziert ist. Daher müssen Sie schnellstmöglich einen PCR-Test durch einen Arzt machen lassen.

Sollte sich ein Test als positiv erweisen, werden wir das betroffene Kind diskret und einfühlsam aus der Gruppe führen und Sie umgehend informieren. Sie holen Ihr Kind dann bitte schnellstmöglich von der Schule ab. Ihr Kind nimmt dann bis zur Vorlage eines negativen Testergebnisses am Distanzunterricht teil.

Es ist für die Durchführung der Tests sehr hilfreich, wenn Sie mit den Kindern zu Hause gemeinsam das Vorgehen besprechen und mit Hilfe eines Wattestäbchens das Kreisen in der Nase erproben. Bitte sprechen Sie mit Ihren Kindern ebenfalls über einen respektvollen Umgang mit dem positiven Ergebnis eines anderen Kindes.

Wie Sie sich sicherlich vorstellen können, sehen wir uns alle durch diese Tests vor eine große Herausforderung gestellt. Wir werden alles bestmöglich vorbereiten, damit die Kinder unbeschadet einen Test durchführen können. Ihre Erklärungen und Übungen zuhause unterstützen Ihr Kind und uns dabei sehr.

Mit den Testungen erhoffen wir uns ein großes Stück Sicherheit und Normalität im Umgang miteinander für ein gemeinsames Schulleben langfristig zurück.

Sollten Sie nicht wollen, dass Ihr Kind an den Tests teilnimmt, reichen Sie bitte ein negatives Testergebnis eines Testzentrums ein, das nicht älter als 48 Stunden ist. Das Widerspruchsformular zur Testung finden Sie anhängend. (Dies muss Ihr Kind am 1. Tag mit in die Schule bringen.) Bitte seien Sie sich dessen bewusst, dass, wenn ein Kind nicht getestet ist, es mit sofortiger Wirkung im Distanzunterricht ist und auch nicht an der Notbetreuung teilnehmen kann.

Die Tests sind von der Firma Siemens Health-Care. Anbei erhalten Sie den Link zur Beschreibung des Tests

https://www.siemens-healthineers.com/at/point-of-care-testing/covid-19-testing/anleitung_clinitest-covid-19-antigen-test

  • Bei der angebotenen Betreuung handelt es sich um eine pädagogische Betreuung. Wir geben den Kindern die Möglichkeit, ihre unterrichtlichen Aufgaben in Kleingruppen zu bearbeiten. Eine Teilnahme an den Videomeetings der Klassen während der pädagogischen Betreuung können wir Ihnen nicht zusichern.

Bitte geben Sie Ihrem Kind in der kommenden Woche ein Lunchpaket und ausreichend zu Trinken mit.

  • Das Tragen von medizinischen Masken oder FFP2 Masken sowie das Einhalten der Abstandsregeln ist nach wie vor auf dem gesamten Schulgelände verpflichtend. In Ausnahmefällen kann eine Alltagsmaske getragen werden. Eine Befreiung von der Maskenpflicht kann nur durch ein ärztliches Attest erfolgen.

Liebe Eltern, ich danke Ihnen, auch im Namen meines Kollegiums, für Ihre Unterstützung und Mithilfe. Ich bin zuversichtlich, dass sich alles gut einspielen wird und wir somit einen entscheidenden Beitrag für unser aller Sicherheit und zur Aufrechterhaltung des Schulbetriebs leisten.

Vielen Dank!

Ich hoffe, dass mit diesen Informationen viele Ihrer Fragen und Unsicherheiten geklärt sind. Sollte Ihnen noch etwas unklar sein, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren.

Mir ist schon lange bewusst, dass auch dieses Schuljahr kein normales ist und uns allen viel Flexibilität, Ausdauer, Verantwortungsübernahme und auch Langmut abverlangt. Versuchen wir, allen Widrigkeiten zum Trotz, weiter mit Zuversicht und der nötigen Gelassenheit den letzten Teil des Schuljahres zu meistern.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern einen guten Start in die Woche.

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf und vor allem, bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

Esther Liers

8.04.2021

Update vom 08.04.2021, 21:30 Uhr

Liebe Eltern,

ich hoffe, Sie hatten schöne, vor allem erholsame Ostertage und konnten die Zeit ein wenig zum Luft holen und Kraft tanken nutzen.

Soeben habe ich die SchulMail des Ministeriums erhalten, und somit die aktuellen Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien, über die ich Sie hiermit gerne informieren möchte.

Distanzunterricht in der Woche nach den Osterferien

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden, dass der
Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

Schützen, Impfen und Testen

Für die Landesregierung ist es zentrales Anliegen, gerade in den gegenwärtig herausfordernden Zeiten Bildungschancen für unsere Schülerinnen und Schüler weitestgehend zu sichern und zugleich bestmöglichen Infektions- und Gesundheitsschutz für die Kinder und Jugendlichen, die Lehrkräfte und das weitere Personal an unseren Schulen zu gewährleisten.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Hierzu hat die Landesregierung alle notwendigen Maßnahmen getroffen.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung ermöglicht.

Alle Schulen der Primarstufe sowie der weiterführenden
allgemeinbildenden Schulen bieten daher ab dem 12. April 2021 auf Antrag der Eltern ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können.
Für die Aufsicht kommt vor allem sonstiges schulisches Personal in
Betracht.

Weitere Informationen

Ich möchte Sie um Verständnis bitten, dass die Landesregierung aufgrund des unsicher einzuschätzenden und schwer zu bewertenden Infektionsgeschehens nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest zunächst eine Woche des Unterrichts weitgehend in Distanz für geboten erachtet. Für Ihre Unterstützung danke ich Ihnen sehr.

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren. …“

Dies sind die aktuellen Informationen, die mir seitens des Ministeriums vorliegen.
Über die weitere Vorgehensweise ab dem 19.04.2021, insbesondere über die Durchführung der verpflichtenden Corona-Tests werde ich Sie im Laufe der nächsten Tage ausführlich informieren.

Da wir bereits vor den Ferien eine Abfrage für die Notbetreuung gemacht haben, bitte ich Sie, das anhängende Formular ausschließlich zu nutzen, wenn sich Ihr Betreuungsbedarf verändert hat. Reichen Sie dieses bitte bis am Samstag, den 10.04.2021 um 14 Uhr per E-Mail bei mir ein. Bitte beachten Sie, dass später eingereichte Anträge nicht mehr berücksichtigt werden können. Vielen Dank!

Das Formular zur Anmeldung finden sie unter diesem Link.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

Herzliche Grüße Esther Liers

26.03.2021

Update vom 26.03.2017, 10:30 Uhr

Liebe Eltern,

gestern Nachmittag haben wir eine SchulMail des Ministeriums mit Informationen für den Schulbetrieb nach den Osterferien erhalten.

Anbei erhalten Sie diese in Auszügen zur Kenntnisnahme:

„…Im Nachgang zu der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 22. März 2021 möchte ich Ihnen auf diesem Wege einige grundlegende Informationen zur Planung für den weiteren Schulbetrieb nach den Osterferien zukommen lassen. Unser Anliegen ist es hierbei, Ihnen trotz des weiter dynamischen Infektionsgeschehens ein größtmögliches Maß an Planungssicherheit für die ersten Schulwochen nach den Osterferien zu ermöglichen. Folgende Punkte sind dabei von grundlegender Bedeutung:

Schulbetrieb

Aufgrund des derzeit absehbaren Infektionsgeschehens wird es nach den Osterferien keinen Regelbetrieb mit vollständigem Präsenzunterricht in den Schulen geben. Sofern es die Lage zulässt, soll der Schulbetrieb bis einschließlich zum 23. April 2021 daher unter den bisherigen Beschränkungen stattfinden (siehe die in der SchulMail vom 5. März 2021 übermittelten Vorgaben und Regelungen). …

Die Landesregierung wird hierzu das Infektionsgeschehen weiterhin intensiv beobachten, ebenso könnten weitere Beschlussfassungen der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder, die für den 12. April 2021 zu erwarten sind, dann Berücksichtigung finden. Zudem werden wir noch in den Osterferien Gespräche mit den zahlreichen am Schulleben beteiligten Verbänden – mit Vertreterinnen und Vertretern der Lehrerverbände, der Schulleitungsvereinigungen, der Elternverbände, der Schulpsychologie, der Kommunalen Spitzenverbände, der Schulen in freier Trägerschaft und der LandesschülerInnenvertretung sowie der Schulaufsicht – führen. Die Ergebnisse dieser Gespräche werden dann ebenso für den weiteren Schulbetrieb Berücksichtigung finden.

Testungen Schülerinnen und Schüler

Mit dem Versand von 1,8 Millionen Selbsttests an alle weiterführenden Schulen wurde in der vergangenen Woche das Angebot gemacht, dass alle Schülerinnen und Schüler dieser Schulen noch vor den Osterferien einen Selbsttest durchführen können. … Zudem ist die Landesregierung bestrebt, den Schülerinnen und Schülern der Primarstufe (Grund- und Förderschulen) schnellstmöglich ein alters- und kindgerechtes Testangebot machen zu können. Hierbei ist die Verfügbarkeit passgenauer Testmöglichkeiten zu berücksichtigen.

Sobald mir hierzu nähere Informationen vorliegen, werde ich Sie, liebe Eltern, darüber informieren.
Noch ist uns nicht klar, wie wir diese Tests mit Kindern an der Grundschule durchführen sollen.

Alle weiteren Informationen, die sich aus dem Infektionsgeschehen ergeben, werde ich Ihnen frühestmöglich übermitteln. Dies betrifft vor allem weitergehende und präzisierende Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien.

Mir bleibt, Ihnen nochmals frohe und vor allem erholsame Ostertage zu wünschen.

Herzliche Grüße

Esther Liers

Nach oben